18 Dez 2018 18:30 - 22:00
Training

Das erste Turnier für Nicolas nach der Sommerpause ist zugleich das letzte Turnier vor der U19-Europameisterschaft in Tallin (Estland) im September: die Bulgarian Junior International Championships 2018 vom 9.-12.8 2018 stellen somit auch eine Standortbestimmung dar und ermöglichen sicherlich auch noch einige Rückschlüsse für die restliche Vorbereitung. Vorweg: Fast alle Topnationen nutzen dieses Turnier zur Vorbereitung, das wesentlich stärker besetzt war, als so manch andere U19-Turnier: so waren sehr starke Dänen, Russen, Spanier und Franzosen am Start, neben den üblichen Spielern aus den Nachbarländern.

Nicolas ging im Einzel und im Mixed an den Start, in jenen Disziplinen, in denen er auch bei der EM starten wird. Beginnen wir mit dem Einzel. Nach einem klaren Sieg in der ersten Runde, war es in der zweiten Runde schon etwas mühsamer. Gegen den starken Franzosen Martin Ouazzen [13], immerhin wie auch Nicolas 5. bei der letzten U17-EM,  musste Nico im zweiten Satz einen Matchball abwehren, ehe er sich mit 15:21 22:20 21:13 durchsetzen konnte. In der nächsten Runde wartete der Lokalmatador Iliyan Stoynov [8] aus Bulgarien (ebenfalls 5. der letzten U17-EM) - Nicolas gewann kanpp zweimal mit 21:19. Dami hatte sich Nicolas bereits ein Ticket für das Viertelfinale gesichert. Dort traf er etwas überraschend auf Jaka Ivančič. Die letzte Begegnung der beiden konnte Nicolas glatt in zwei Sätzen entscheiden, diesmal entwickelte sich das Spiel zu einem wahre Krimi, in dem Nico mit 17:21, 21:14 und 22:20 das glücklichere Ende hatte. Im Halbfinale wartete dan der Russe Georgii Lebedev, der bei der letzten U17-EM die Bronzemedaillie errungen hatte. Nicolas gewann in drei Sätzen mit 21:12, 14:21 und 21:9.

Die Sieger im Einzel: 2. Nicolas Rudolf 1. Georgii Karpov 3. Georgii Lebedev und Christo Popov

Somit stand Nico in seinem ersten Junior-Finale auf der BWF-Tour und traf dort auf niemand geringeren als den regierenden U17-Europameister, der sich bisher glatt und ohne Satzverlust in dieses Finale gespielt hat. Wie erwartet, hatte Nicolas wenig Chancen auf einen Sieg und verlor auch glatt in zwei Sätzen. Trotz dieser Final-Niederlage ist der zweite Platz ein Topp- Ergebnis und auch der erste Podestplatz für Nicolas bei einem U19-Turnier im Einzel.

Nach einem Freislos im Mixed in der Runde konnten Nicolas und Serena Au Yeong sich gegen die Italiener Giovanni Toti/Martina Corsini in drei Sätzen durchsetzen. Im Achtelfinale gegen die englische Paarung William Jones/Hope Warner erlitten die beiden eine knappe Niederlage mit 21:13, 20:22 und 21:16.

Das Turnier in Bulgarien hat gezeigt, dass Nicolas im europäischen Vorderfeld mitmischen kann, wenngleich ihm zu den Topp-Spielern seiner Altersklasse wie etwa Karpov noch ein Stückchen fehlt.

⇒ Spiele in Bulagrien