Keine Termine

Sehr erfolgreich begann der internationale Auftakt 2019 für unsere Spieler in Pecs (Ungarn). Bei den 9th MULTI ALARM Hungarian International Junior Championships 2019 erreichte Nicolas im Einzel Rang 3 und auch Gustav & Tobias konnten mit Platz 3 ihren ersten U19-Podestplatz im Herrendoppel auf der BWF-Junior Tour fixieren.

Nicolas Rudolf erreichte problemlos nach klaren Siegen über Konczol (HUN), Dostal (CZE) und Aubus (CZE) das Viertelfinale. Hier hatte er auch gegen den Slowenen Ivancic beim 21:11, 21:8 Sieg wenig Probleme und stellte im direkten Duell damit auf 3:0. Im Halbfinale wartete der Däne Axel Henrik Parkhoi, der zuvor schon Tobias Rudolf gleich in der ersten Runde mit 21:8 und 21:15 besiegt hatte.

Parkhoi überraschte Nicolas mit seinem perfekten Angriffsspiel im ersten Satz, ging gleich klar in Führung und holte sich diesen Satz mit 21:13. Wie ausgewechselt startete Nicolas in Satz 2 und spielte bis zur Elferpause nahezu perfekt - 11:4 die klare Führung. Ab der zweiten Hälfte konnte Parkhoi mit seinen präzisen und harten Smashes aufholen, Nicolas gelang es aber mit 21:18 den Satzgleichstand herzustellen. Der dritte Satz ist wohl ein Satz von vergebene Möglichkeiten und knappen Entscheidungen - leider alles zu Ungunsten von Nicolas. Während Nicolas zwei sichere Sitzer auslässt, trifft Parkhoi mit seinen Smashes perfekt die Linien, der Score läuft in Richtung Parkhoi, der - je länger das Spiel dauert - befreit aufspielt. Auch kurz vor Ende bleibt wieder ein Ball von Nicolas am Netz hängen und ermöglicht Parkoi Satzbälle. Letztlich geht der Satz verdient, aber zu hoch, mit 21:12 an den Dänen.  

Gustav Andree gewinnt die ersten beiden Runden im Einzel, unterliegt aber dann Lenny Sudarma deutlich mit 21:9 und 21:13. Gerade gegen Lenny kann Gustav nicht spielen, das hat wohl psychologische Ursachen...

Dass Gustav und auch Tobias sehr, sehr starke Nerven haben, beweisen die beiden im Doppel. Im Viertelfinale  gegen die Kroaten Luka Ban / Josip Meglic gelingt es ihnen beim Stand von 16:20 im dritten Satz gleich 4 Matchbälle in Folge abzuwehren. In der Verlängerung haben dann die Kroaten noch viermal die Möglichkeit zu gewinnen, Tobias und Gustav entschärfen auch diese Matchbälle. Beim Stand von 25:24 versenkt Tobias einen Smash und verwertet damit den 1. Matchball - ein Krimi geht mehr als verdient mit 21:23, 21:18, 26:24 an die beiden. Im Semifinale gegen die Polen Cimosz/Kordek ist dann leider mit 15:21, 17:21 nichts mehr zu holen. Trotzdem ein großartiges Ergebniss - das erste Podium im ersten U19-Jahr.

Im Mixed erreicht Gustav mit Lena Kremmel das Viertelfinale, das sie leider mit 24:22, 8:21, 15:21 gegen die späteren Sieger Kulisek/Krpatova aus Tschechien verlieren. Tobias erreicht mit Karoline Pottendorfer nach zwei Siegen das Achtelfinale. Hier verlieren die beiden glatt in 2 Sätzen.

 

=> Link zum Turnier